Kinder brauchen uns auch nachts
Kinder brauchen uns auch nachts.pdf
Adobe Acrobat Dokument 526.3 KB

... ist schon Nachtruhe eingekehrt ? ...

Foto: S. Hess
Foto: S. Hess
  • wie funktioniert eigentlich der kindliche Schlaf in den ersten drei Entwicklungsjahren ?
  • wie viel Begleitung braucht mein Kind hin zum - / und im Schlaf ?
  • muss mein Kind schon alleine ( ein-) schlafen ?
  • sind Einschlaf- / Abendrituale wichtig ? 
  • muss es schon durchschlafen oder darf es auch nachts noch gestillt / mit der Flasche gefüttert werden ?
  • darf es an der Brust einschlafen ?
  • warum wacht es so oft auf ? 
  • kann bzw. darf ich es "verwöhnen" ?
  • muss ich aktiv eingreifen ?
  • Co-Sleeping & Bedsharing sowie die entsprechenden Sicherheitsmassnahmen
  • Mythen rund um den kindlichen Schlaf 
  • uvm. ...

 

Als Schlafberaterin ist es mein Ziel, Ihnen eine individuelle, ganzheitliche und bindungsorientierte Begleitung nach der Methode "1001 kindernacht" von Sibylle Lüpold zu bieten.   

 

Ich informiere Sie zu den wichtigsten Themen rund um den kindlichen Schlaf und helfe Ihnen einen Weg zu finden, um als Familie entspannt mit der Schlafsituation Ihres Kindes leben zu können.

 

Die Methoden sind ganz ohne Zaubertricks oder Programme sondern bestehen darin, eine tiefe Bindung zu Ihrem Baby aufzubauen, seine natürlichen Bedürfnisse wahrzunehmen und sie in einem liebevollen Rahmen zu erfüllen.

 

Jedes Kind ist auch beim Schlafen individuell anders, es gibt kein richtig und kein falsch. 

 

Quellenangaben: "1001 KinderNacht", Sibylle Lüpold, Bern 

 

Bild: kjz Horgen